Schützenverein Badanhausen e.V.

BySchützenverein Badanhausen

Andreas Werner ist neuer Schützenkönig

 

Andreas Werner ist neuer Schützenkönig, Vize König ist Georg Weiß sen.
Jugendkönig ist wie im vorangegangen Jahr wieder Paul Schmidt, Vize König ist Tobias Hobl.

Die Geburtstagscheibe von Willi Trost ging an Karin Semmler, die von Roland Schweiger holte sich Katharina Biedermann.
Daniela Hobl konnte sich die Taufscheibe von Maria und Thomas Zucker anlässlich der Geburt ihrer kleinen Hanna sichern.
Christiane Heid war gleich zweimal erfolgreich und hatte sowohl bei der Geburtstagsscheibe von Georg Weiß sen. als auch bei der Hochzeitsscheibe von Regina und Christoph Heß ein zielsicheres Auge.
Die Partnerscheibe ging in diesem Jahr an Steffi und Roland Schweiger.

Bei den Vereinsmeisterschaften waren folgende Schützen siegreich:

Schülerklasse:
1. Platz: Emily Huber
2. Platz: Fabian Meier
3. Platz: Milena Gebhard

Jugendklasse:
1. Platz: Paul Schmidt
2. Platz: Tobias Hobl
3. Platz: Laurenz Nitsche

50er Klasse:
1. Platz: Willi Netter
2. Platz: Andreas Schmidt
3. Platz: Peter Wittmann

Damenklasse:
1. Platz: Laura Werner
2. Platz: Petra Sippl
3. Platz: Katharina Biedermann

Schützenklasse:
1. Platz: Roland Schweiger
2. Platz: Andreas Werner
3. Platz: Michael Trost

Der SVB gratuliert den erfolgreichen Schützen ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

 

BySchützenverein Badanhausen

19.01.19 – Königsfeier

SV Badanhausen e.V.

Königsfeier

am 19. Januar 2019 um 19:30 Uhr

im Vereinslokal Heid

für alle Vereinsmitglieder + Anhang

 

BySchützenverein Badanhausen

SV Badanhausen auf dem Vormarsch

Am dritten Wettkampftag der Mittelfrankenliga konnte die erste Mannschaft des SV Badanhausen erneut punkten. Vor allem die drei Damen zeigten gegen den SV Lehrberg sehr gute Leistungen.
Ungewöhnlich schlecht startete Julia Biedermann mit nur 94 Ringen in den Wettkampf. Da sie sich anschließend aber keinen Fehler mehr erlaubte, erzielte sie noch gute 388 Gesamtzähler. Ihr Gegner, Justus Ott, schoss ein sehr durchwachsenes 40-Schuss-Programm und musste sich mit 382 Ringen geschlagen geben.
Richtig gut lief es bei Laura Werner. Mit den Einzelserien von 97, 98 und zweimal 99 Zählern erreichte sie ihr bisher bestes Ergebnis von 393 Ringen. Da Michaela Schmidt nicht über 95 Zähler hinaus kam, ging auch der zweite Punkt mit 393:378 Ringen an den SV Badanhausen.
Ebenso rund wie bei ihrer Schwester lief es auch bei Christina Werner. Zwar kam sie mit 95 Zählern kurz in Straucheln, zeigte aber in der letzten Serie mit 100 Ringen ihr Können. Insgesamt erzielte sie somit sehr gute 391 Zähler. Auch ihre Kontrahentin schoss einen konstant guten Wettkampf. Doch für Nicole Fliegner reichten keine 386 Ringe, um dieses Match zu gewinnen.
Recht verhalten absolvierte Roland Schweiger sein 40-Schuss-Programm. Mit seinen 373 Zählern hatte er keine Chance gegen Alexandra Ott. Sie schoss auf hohem Niveau und beendete ihren Wettkampf mit 386 Ringen.
Auch bei Paul Schmidt wäre an diesem Abend mehr drin gewesen. Er begann zwar gut mit 93 und 95 Zählern, musste aber im Anschluss regelmäßig schlechte Schüsse verbuchen und kam auf insgesamt 366 Ringe. Seine Gegnerin, Sarah Engelhardt, startete ebenfalls mit nur 91 Zählern. Da sie sich jedoch kontinuierlich steigerte, gewann sie mit 378 Ringen dieses Duell.

Am Ende stand es somit 3:2 für den SV Badanhausen. Das Team um Julia Biedermann liegt nach zwei Siegen und einer Niederlage nun auf den vierten Tabellenplatz. Auch der nächste Heimwettkampf verspricht spannend zu werden. Dieser findet in zwei Wochen gegen den Tabellenersten und Bayernligaabsteiger SG Dachsbach statt.

BySchützenverein Badanhausen

SVB besiegt Bayernligaabsteiger

Erfolgreicher Saisonstart – SVB besiegt Bayernligaabsteiger!

Mit einem Sieg startete die erste Mannschaft des SV Badanhausen in die Mittelfrankenliga-Saison 2018/2019.
Gegen den SSV Mitteleschenbach konnten die fünf Schützen unerwartet punkten.
Christina Werner lieferte nach ihrer Babypause einen konstanten Wettkampf ab und kam auf insgesamt 387 Ringe. Dass diese jedoch gegen Laura Seybold nicht reichen würden, stand schon bald fest. Die Mitteleschenbacherin leistete sich keinen Patzer und erreichte fabelhafte 396 Zähler.
Durchaus spannender verlief die zweite Paarung zwischen Julia Biedermann und Antonia Buckl. Beide schossen exakt gleich, doch am Ende hatte Biedermann um einen Ring die Nase vorn und gewann schließlich mit 387 zu 386 dieses Duell.
Schnell und konstant lieferte Laura Werner ihr 40-Schuss-Programm ab. Mit vier 98er Serien legte sie ihrer Gegnerin sehr gute 392 Ringe vor. Michaela Seitz war ihr mit 97 und 98 Zählern dicht auf den Versen, da sie aber zum Schluss patzte, kam sie nur auf 386 Ringen. Somit sicherte sich Werner den zweiten Einzelpunkt.
Das Training in der Sommerpause zahlte sich bei Roland Schweiger aus, mit sehr guten 97 Zählern startete er in seinen Wettkampf. Zwar baute er im Anschluss etwas ab, kam aber dennoch auf sehenswerte 381 Ringe. Sein Gegenüber, Johannes Dauer, war ihm in jeder Serie unterlegen und verlor schließlich mit 376 Zählern den wichtigen Punkt.
Paul Schmidt war die Nervosität vorm ersten Wettkampf sichtlich anzumerken. Er begann recht verhalten mit nur 88 Ringen und zeigte erst zum Schluss mit 95 Zählern sein Können. Die insgesamt 360 Ringe sollten gegen Linda Rosenberger nicht reichen. Sie schoss ruhig und bedacht und gewann schließlich mit 379 Zählern.
Mit diesem Sieg setzte sich das Team um Julia Biedermann im Mittelfeld der Tabelle ab. Bereits diesen Freitag geht es gegen den Tabellenprimus, der SG Weihenzell, vor heimischem Publikum an die Stände.

BySchützenverein Badanhausen

Bremserfest in Iphofen

 

 

 

 

 

 

 

Wir fahren am Samstag, den 13. Oktober zum Bremserfest! Es sind alle recht herzlich eingeladen!

Programm:

Abfahrt ist um 10:30 Uhr am Gasthaus Heid in Pfraundorf, nach Lust und Laune kann davor ab 9:30 Uhr am Weißwurstfrühstück teilgenommen werden.
Der Zielort Iphofen ist ca. 150 km entfernt und befindet sich zwischen Geiselwind und Kitzingen, bei geplanter Abfahrt treffen wir gegen 12:30 Uhr in Iphofen ein. Nachdem Mittagessen kann ab 13:30 Uhr ein Festumzug mit Wagen und Tanzgruppen vom Einersheimer Tor zum Marktplatz bestaunt werden. Ab ca. 16:30 Uhr beginnt das Bremserfest im Rathauskeller mit Musik, wo wir den Abend ausklingen lassen. Heimfahrt nach Pfraundorf ist um ca. 20:00 Uhr.

Die Busfahrt beträgt 16 € pro Person, und wird am Tag der Fahrt im Bus eingesammelt.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis 01.10.2018 bei Martin Mehringer  (Tel.: +491757050677 – gerne auch per WhatsApp )

Tagesablauf:

  • 09:30 : Weißwurstfrühstück
  • 10:30 : Abfahrt Pfraundorf
  • 12:30 : Ankunft Iphofen
  • 13:30 : Festumzug
  • 16:30 : Beginn Weinfest
  • 20:00 : Abfahrt Iphofen
  • 22:00 : Ankunft Pfraundorf
BySchützenverein Badanhausen

Karin Semmler ist zweifache Pokalsiegerin

Gleich zwei Mal durfte Karin Semmler bei der Preisverteilung zum Pokalschießen des SV Badanhausen den Weg nach vorne zu den Schützenmeistern Johann Hiemer jun. und Andreas Schmidt antreten. Sowohl der Damenpokal als auch der Vereinspokal ging an die erfolgreiche Schützin. Im Damenwettbewerb ließ sie Pia Schmidt hinter sich, beim Vereinspokal wurde Julian Schneider Vize-Pokalsieger.

In der Jugendwertung konnte sich Tobias Hobl vor Paul Schmidt die Trophäe sichern.

Eine Reihe von Scheiben wurden im Wettbewerb, der im April stattfand, ausgeschossen. Die von Josef Schmid gestiftete Geburtstagsscheibe konnte mit einem sehr guten 15,8-Teiler Laurenz Nitsche mit nach Hause nehmen. Laura Werner sicherte sich mit 162,2 Teilern die Geburtstagsscheibe von Fanny Schindler (auf dem Foto vertreten durch Daniela Hobl). Ebenfalls eine Geburtstagsscheibe stiftete Willi Netter, die mit 31,6 Teilern Katharina Biedermann gewann. Die Schar der Geburtstagskinder rundete Johann Hiemer sen. ab. Seine Scheibe ging an den Jugendpokalsieger Tobias Hobl, der mit 27,2 Teilern sein Können unter Beweis stellte. Steffi und Peter Pickl gaben eine Kindstaufscheibe in den Wettbewerb, die sich Willi Netter mit einem sehr guten 15,1-Teiler erkämpfte.

Die 50er-Scheibe von Vereinswirt Hubert Heid konnte heuer Bernhard Trost in Empfang nehmen.

 

Beim Preisschießen dominierte in der Schützenklasse Lisa Osterrieder (5,6 T.) vor Laura Werner (103,8 R.) und Matthias Gebhard (17,0 T.). In der Kategorie 50+ kam Peter Wittmann (15,8 T.) vor Willi Netter (92,1 R.) und Andreas Schmidt (38,4 T.) ganz oben auf das Trepperl.

Im Jugend-Wettbewerb verwies Laurenz Nitsche (28,1 T.) seine Konkurrenten Paul Schmidt (102,5 R.) und Tobias Hobl (50,0 T.) auf die Plätze.

In der Schülerklasse erreichte Dominik Meier (169,6 T.) den ersten Platz. Im folgten Emily Huber (73,1 R.) und Milena Gebhard (408,1 T.).

 

Der SVB gratuliert allen Gewinnern recht herzlich!!

 

 

BySchützenverein Badanhausen

Geschwisterduo regiert Badanhausen

Die ruhige Hand und das sichere Auge scheinen bei Pia und Paul Schmidt in der Familie zu liegen. Beim Königsschießen des SV Badanhausen sicherten sich die beiden Geschwister die Königswürde in der Schützen- und in der Jugendwertung.

Die nun amtierende Schützenkönigin Pia ließ mit 55,7 Teilern Laura Werner und Thomas Schweiger hinter sich. Ihr Bruder Paul sicherte sich den Jugendkönigtitel mit 285 Teilern vor Tobias Hobl und Laurenz Nitsche.

Beim Preisschießen siegte in der Schülerklasse Fabian Meier (267 Teiler) vor Emely Huber (74 Ringe) und Milena Gebhard. Mit einem Spitzenteiler von 4,4 ließ Tobias Hobl in der Jugendklasse Paul Schmidt (99,9 Ringe) und Laurenz Nitsche hinter sich. In der Schützenklasse bewies Sportleiter Thomas Schweiger seine Treffsicherheit mit 6,0-Teilern. Ihm folgten Christina Werner (103,8 Ringe) und Vanessa Pfaller aufs Trepperl. Bei den Schützen in der Kategorie “50+” siegte Josef Hobl mit 17,4 Teilern vor Willi Netter (86,6 Ringe) und Peter Wittmann. Die von Steffi und Roland Schweiger gestiftete Kindstaufscheibe sicherte sich Laura Werner, die zusammen mit Christian Wehner auch den Partnerscheibenwettbewerb für sich entschied. Die Scheibe anlässlich der Diamantenen Hochzeit von Ehrenschützenmeister Georg Weis senior und seiner Frau Anni gewann Katharina Biedermann.

Die Schützenmeister Johann Hiemer und Andreas Schmidt nutzten den Rahmen der Königsfeier auch, um zahlreiche Mitglieder für ihre lange Vereinszugehörigkeit zu ehren. “In der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich”, so lobte Hiemer die 60 Mitgliedsjahre von Ludwig Schimpel. Johann Mayer, Georg Miehling, Rudi Meyer, Rudi Hobl und Willi Ritzel durften sich über die Ehrung des Deutschen und Bayerischen Sportschützenbundes für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit freuen. Ebenfalls mit einer Ehrenurkunde und zwei Ehrennadeln ausgestattet wurden Herbert Geiger, Erwin Bauer, Stefan Schmid, Nikolaus Zinner, Rudolf Hafner, Katharina Sölch, Hubert Pickl, Maria Butz, Johann Reitzer, Zenta Mayer, Vereinswirt Hubert Heid, Josef Hobl, Franz Traub, Elisabeth Weis, Reiner Beck, Robert Wittmann, Hubert Regensburger und Alois Regnet für 40 Jahre Mitgliedschaft. Bereits ein Vierteljahrhundert sind Maria Finkenzeller, Georg Semmler, Walter Sander, Jürgen Zanner, Mandy Hiemer, Manuel Biedermann, Silvia Mehringer, Roland Biedermann, Reinhold Grillmeier, Claudia Kuffer, Petra Sippl, Benjamin Schillinger, Thomas, Tobias und Roland Schweiger sowie Matthias Meyer beim Schützenverein. Auch die ehemaligen und amtierenden Fahnenabordnungsmitglieder wurden für ihren Dienst bei Umzügen und Veranstaltungen geehrt.

 

 

 

 

 

 

Anschließend verkündete Sportleiter Thomas Schweiger die Vereinsmeister: In der Schülerklasse konnte sich Emily Huber mit 138,5 Ringen vor Fabian Meier (103,1) und Milena Gebhard (89,1) den Spitzenplatz holen. Paul Schmidt verwies in der Jugendklasse mit 388,2 Ringen seine Konkurrenten Tobias Hobl (383,4) und Laurenz Nitsche (296,0) auf die Folgeplätze. In der Klasse 50+ lag Willi Netter mit 337,3 Ringen ganz vorne. Hinter ihn reihten sich Andreas Schmidt (330,1 R) und Peter Wittmann (314,4 R) ein. Die Vereinsmeisterschaft in der Schützenklasse holte sich Reinhold Grillmeier mit soliden 387,6 Ringen. Andreas Werner (385,2 R) und Michael Trost (382,3 R) waren ihm jedoch dicht auf den Fersen.
Eine Klasse für sich sind die Damen des Vereins – sie zeigten absolute Höchstleistungen. Christina Werner dominierte mit 411,8 Ringen; auch ihre Schwester Laura war mit 407,7 Ringen mehr als zufrieden. Auch die drittplatzierte Petra Sippl, schon länger keine aktive Rundenwettkampfschützin mehr, zeigte mit 405,2 Ringen, was noch ihn ihr steckt.

BySchützenverein Badanhausen

SV Badanhausen startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die Rückrunde

Terminbedingt mussten die Badanhausener Schützen die beiden ersten Rückrundenwettkämpfe der Mittelfrankenliga innerhalb einer Woche absolvieren. Als erstes empfingen sie die Tabellennachbarn aus Katzwang.
Wie immer schoss Christina Werner zügig und legte starke 390 Ringe vor. Tobias Kraus hatte dem nichts entgegen zu setzen und verlor mit 384 Zählern dieses Duell.
Auch Julia Biedermann kam gut in den Wettkampf und erreichte insgesamt 387 Ringe. Ihre Gegnerin, Lorena Widmann, kam nicht annähernd an dieses Niveau heran, sodass auch sie ihren Einzelpunkt abgeben musste.
Ziemlich das selbe spielte sich bei der dritten Paarung ab. Hier glänzte Laura Werner mit hervorragenden 390 Ringen, wobei Andreas Schieb mit 375 Zählern weit abgeschlagen war.
Obwohl Roland Schweiger mit seinen 373 Ringen zufrieden sein konnte, hatte er gegen Michael Jank´s 380 Zählern keine Chance.
Carina Regnet erreichte ebenso 373 Ringe und hatte schon so gut wie gewonnen. Doch Nicole Sovkova schoss wider erwarten mit starken 99 Zählern aus und holte sich den zweiten Einzelpunkt mit 376 Ringen. Somit stand es am Ende 3:2 für den SV Badanhausen.
Bereits einige Tage später bestritt das Team um Julia Biedermann den zweiten Wettkampf gegen die SG Diespeck. Diesmal mussten sie ohne ihre Nummer eins auskommen, da Christina Werner krankheitsbedingt ausfiel.
Julia Biedermann erwischte einen schlechten Tag und kam lediglich auf 378 Ringe. Für Michael Derrer war dies ein geschenkter Punkt. Zwar war auch er nicht in überragender Form, holte sich aber mit 382 Zählern den ersten Einzelpunkt.
Auch Laura Werner kam an die Leistung vom letzten Wettkampf nicht heran und schloss mit 381 Ringen ab. Stefan Kellermann ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und gewann mit 384 Zählern auch den zweiten Punkt.
Lediglich Ersatzschütze Paul Schmidt konnte überzeugen. Mit seinen 371 Ringen konnte er durchaus zufrieden sein. Dennoch hatte er gegen Andreas Martin keine Chance und gab mit zehn Ringen Rückstand auch den dritten Punkt an die Gäste ab.
Trotz einer schwachen Anfangsphase konnte sich Roland Schweiger kontinuierlich steigern und kam auf gute 374 Zähler. Sein Kontrahent, Andreas Peter, war ihm aber immer ein wenig voraus und gewann schließlich mit 378 Ringen.
Nicht zufrieden mit sich war Carina Regnet. Durch schlechte Schüsse kam sie immer wieder aus dem Konzept und schloss mit nur 364 Zählern ab. Dies nutze Jürgen Ulbrich und ergatterte sich mit 372 Ringen auch den fünften Punkt für seine Mannschaft. Mit diesem Endergebnis von 5:0 müssen die fünf Schützen des SV Badanhausen nun sogar um den Abstieg bangen.

Doch Mannschaftsführerin Julia Biedermann ist zuversichtlich, dass beim nächsten Wettkampf gegen den SV Lehrberg wieder jeder seine gewohnte Leistung bringen wird.

BySchützenverein Badanhausen

Zweite Niederlage in Folge

Zweite Niederlage in Folge

SVB verliert nächsten Heimwettkampf, wenn auch nur knapp

Trotz guter Leistungen verlor die erste Mannschaft des SV Badanhausen den zweiten Wettkampf in Folge. Am vierten Vorrundentag der Mittelfrankenliga mussten sie sich den Gästen aus Pfeifferhütte knapp mit 3:2 geschlagen geben.

An Position eins schoss Christina Werner einen konstanten Wettkampf und verließ nach knapp 15 Minuten und insgesamt 387 Ringen zufrieden den Stand. Auch ihr Gegner, Sebastian Legat, hatte einen guten Tag. Mit den Einzelserien von 98, 97, 96 und 98 Zählern hatte er jedoch zwei Ringe mehr auf dem Gesamtkonto und gewann somit den ersten Einzelpunkt für den SV Pfeifferhütte.

Das beste Ergebnis an diesem Abend brachte Julia Biedermann auf die Scheiben. Da sie nur siebenmal das Ziel verfehlte, schloss sie mit fabelhaften 393 Zählern ab. Zwar schoss auch Markus Legat mit 98 Ringen sehr gut an, musste aber anschließend Federn lassen. Schließlich ging mit 393:385 Zählern der erste Punkt an die Gastgeber.

Auch Laura Werner kam zum ersten Mal in dieser Saison über die 390-Ring-Marke. Mit den Einzelserien von 99, 97, 98 und 97 ließ sie ihrem Gegner keine Chance. Da Udo Högner mit nur 93 Ringen startete, war der Wettkampf für ihn quasi schon gelaufen. Schließlich verschenkte er mit insgesamt 385 Zählern den zweiten Punkt an den SV Badanhausen.

An vierter Position startete dieses Mal Carina Regnet. Leider patzte sie gleich zu Beginn mit nur 86 Ringen, sodass sie den Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Ihre Kontrahentin, Jessica Backmeroff, schoss hingegen stabil und ergatterte sich mit starken 387 Zählern den zweiten Punkt für ihre Mannschaft.

Nun kam es also auf die letzte Paarung an. Da Roland Schweiger verhindert war, sprang Ersatzschütze Michael Trost für ihn ein. Auch er lieferte ein solides 40-Schuss-Programm ab und kam am Ende auf 364 Zähler. Bastian Lang schwächelte zu Beginn und am Ende seines Wettkampfes. Zwei gute Serien von 96 und 95 Ringen reichten ihm jedoch zum Gewinn seines Einzelpunktes.

Mit 373:364 ging der dritte und wichtige Punkt auf das Konto der Gäste. Da das Team um Julia Biedermann nun zum zweiten Mal in Folge verlor, rutschten sie nun auf den fünften Tabellenplatz ab. Bereits kommenden Freitag steht der nächste Wettkampf gegen den SV Hohenstadt an, bei dem die fünf Schützen auch endlich vor heimischen Publikum gewinnen möchten.